Dr. med. Walter Sehnert

Privatärztliche internistische Praxis in Dortmund

Zur Startseite

Praxis für innere Medizin, Hypertensiologie
Institut für klinische Forschung IKFS

Leistungsspektrum

Ultraschall

Ein wesentlicher Vorteil der Sonografie liegt in der Unschädlichkeit der eingesetzten Schallwellen. Alle wasserhaltigen, blutreichen Organe sind für den Ultraschall gut untersuchbar. Schlecht untersuchbar sind alle gashaltigen oder von Knochen bedeckten Organe, zum Beispiel der Darm bei Blähungen, die Lunge, Gehirn und das Knochenmark. Manche Organe sind im Normalzustand nur schwierig, im krankhaft vergrößerten Zustand dagegen ganz gut erkennbar (Blinddarm, Harnleiter, Nebennieren).

Gut untersuchbare Organe: Aorta abdominalis (Bauchschlagader) – Arterien (außer im Schädel) – Darm (teilweise) – Gallenblase – Gallengang – Halsschlagadern – Harnleiter – Haut – Herz – Leber – Lymphknoten – Milz – zugängliche Muskeln – Nieren – Pankreas – Pleura – Schilddrüse – Hoden – Speicheldrüsen – Untere Hohlvene – Venen (außer im Schädel) - Zwerchfell (je nach Fragestellung)

Schlecht zu untersuchen: Gehirn (Ausnahme: Säuglingsgehirn durch die offene Fontanelle) – Inneres von Gelenken – Herzkranzgefäße – Inneres von Knochen – Luftröhre – Lunge – Nerven – Rückenmark – Wirbelsäule

Die Ultraschalldiagnostik wird heute von fast allen medizinischen Fachdisziplinen genutzt. Gründe liegen in der risikoarmen, nichtinvasiven, schmerzlosen und strahlenexpositionsfreien Anwendung, der hohen Verfügbarkeit und der schnellen Durchführung. Die Doppler-Sonografie kann als einzige etablierte Methode Flüssigkeitsströme (vor allem den Blutfluss) dynamisch darstellen. Oberflächennah erreicht die Sonografie die höchste Auflösung aller bildgebenden Verfahren.

Ultraschall

z.B. Herz, Bauchorgane, Schlagadern, Venen, Schilddrüse

Mein Blutdruck

Aktuelle Artikel